Pri­vat­kre­dit über Cross­Lend

.

Geschätzte Lesezeit: 7 Minuten

.
/ / / Pri­vat­kre­dit über Cross­Lend

Cross­Lend ist ein Online-Kre­dit­markt­platz zur Ver­mitt­lung von Pri­vat­kre­di­ten. Als Pri­vat­per­son kannst du Kre­di­te von ande­ren Pri­vat­per­so­nen bekom­men. Du kannst aber auch als Kre­dit­ge­ber agie­ren und ande­ren Men­schen Geld lei­hen. Anders als die meis­ten ande­ren Kre­dit­markt­plät­ze ist Cross­Lend in meh­re­ren euro­päi­schen Staa­ten aktiv.

Wie sicher ist Cross­Lend für Kre­dit­neh­mer und Anle­ger?

Für dich als Kre­dit­neh­mer ist ein Kre­dit bei Cross­Lend genau­so sicher wie bei einer Bank. Cross­Lend ist kei­ne Bank, son­dern ver­mit­telt die Kre­di­te über die Part­ner­bank Fin­Tech Group Bank AG. Du erhältst dei­nen Kre­dit von der Bank und zahlst an die­se auch dei­ne Til­gungs­ra­ten. Um die Ver­wal­tung und die Zah­lun­gen an dei­ne pri­va­ten Kre­dit­ge­ber brauchst du dich nicht wei­ter zu küm­mern.

Anle­ger benö­ti­gen ein Kon­to bei der Fin­Tech Group Bank. Dar­auf über­wei­sen sie ihre Anla­ge­be­trä­ge. Es kann nur das Geld ver­lie­hen wer­den, wel­ches sich auf den Kon­ten der Anle­ger befin­det. Dadurch ist sicher, dass du das Geld auch bekommst und nie­mand nach Ver­trags­ab­schluss einen Rück­zie­her macht, weil er das Geld doch nicht hat. Für Kre­dit­neh­mer ist der Kre­dit von Pri­vat über Cross­Lend folg­lich ähn­lich risi­ko­arm wie ein Kre­dit von der Haus­bank. Das Risi­ko ist für die Anle­ger etwas grö­ßer, da sich das Geschäfts­mo­dell für Anle­ger von Platt­for­men wie aux­mo­ney oder Sma­va unter­schei­det.

Als Kre­dit­neh­mer kannst du Kre­di­te zwi­schen 1.500 und 30.000 Euro auf­neh­men. Zwi­schen die­sen Wer­ten kannst du Beträ­ge in 25-Euro-Schrit­ten wäh­len. Die Kre­dit­sum­me muss dem­nach zwi­schen 1.500 und 30.000 Euro lie­gen und glatt durch 25 teil­bar sein.

Wenn ein Kre­dit über Cross­Lend von der Part­ner­bank bewil­ligt wird, kauft die Cross­Lend Secu­ri­ties SA, eine Gesell­schaft luxem­bur­gi­schen Rechts, die Schul­den bzw. Schuld­ver­schrei­bun­gen auf. Die Gesamt­sum­me wird in Notes unter­teilt. Notes sind Schuld­ver­schrei­bun­gen in Form von Wert­pa­pie­ren, die jeweils 25 Euro wert sind. Die­se Notes kannst du kau­fen und erhältst eine ent­spre­chen­de Betei­li­gung an den Til­gungs­ra­ten des Kre­dits.

Was jetzt evtl. etwas kom­pli­ziert klingt, lässt sich ganz ein­fach an einem Bei­spiel erklä­ren:

Jemand nimmt einen Kre­dit in Höhe von 20.000 Euro auf. Cross­Lend Secu­ri­ties SA kauft den Kre­dit und bie­tet Notes für 25 Euro an. Ins­ge­samt ste­hen für die­sen Kre­dit 800 Notes (20.000 / 25 = 800) zum Ver­kauf. Ange­nom­men du zeich­nest bzw. kaufst 200 Notes. Dafür zahlst du 5.000 Euro. Da dir jetzt 25 Pro­zent der Schuld­ver­schrei­bun­gen besitzt, erhältst du auch 25 Pro­zent der monat­li­chen Til­gungs­ra­te samt Zin­sen gut­ge­schrie­ben.

Der Kre­dit wird erst dann aus­ge­zahlt, wenn alle Notes gezeich­net bzw. auf­ge­kauft sind. Soll­test du Notes von einem Kre­dit gezeich­net haben, für den die Sum­me nicht zusam­men­kommt, wird die Zeich­nung auf­ge­ho­ben. Das bedeu­tet, dass du dein Geld zurück­be­kommst und kein Geld in einen Kre­dit inves­tierst, der nie aus­ge­zahlt und somit auch nicht mit Zin­sen zurück­ge­zahlt wird. Du kannst frei ent­schei­den, wie du dein Geld anle­gen möch­test. Wenn du willst kannst du auch pro Kre­dit nur eine Note zeich­nen und dich mit nur 25 Euro an dem Kre­dit betei­li­gen. Auf die­se Wei­se hast du die Mög­lich­keit, dei­ne Anla­gen sehr breit zu streu­en, um das Ver­lust­ri­si­ko zu mini­mie­ren.

Das ist bei Cross­Lend gar kei­ne so schlech­te Idee, denn anders als vie­le ande­re Kre­dit­markt­plät­ze gibt es kei­nen Sicher­heits­pool. Du trägst das vol­le Ver­lust­ri­si­ko für dei­ne Schuld­ver­schrei­bun­gen. Soll­te der Kre­dit­neh­mer mit sei­nen Raten in Rück­stand gera­ten oder gar nicht mehr bezah­len, erhältst du kei­ne Ent­schä­di­gung oder Kom­pen­sa­ti­on. Soll­te die­ser Fall ein­tre­ten, bemüht sich Cross­Lend um die For­de­rungs­ein­trei­bung. Du hast nur bis zum ver­trag­lich fest­ge­leg­ten fina­len Fäl­lig­keits­da­tum Anspruch auf wei­te­re Rück­zah­lun­gen. Soll­te der Kre­dit­neh­mer das Geld zum Bei­spiel ein paar Tage nach die­sem Datum doch noch zurück­zah­len, erhältst du davon schlicht und ergrei­fend nichts.

Wie neh­me ich einen Pri­vat­kre­dit bei Cross­Lend auf?

Einen Kre­dit von Pri­vat­per­so­nen kannst du über Cross­Lend auf­neh­men, indem du eine Kre­dit­an­fra­ge stellst. Wenn du noch kei­nen Mit­glie­der­ac­count hast, musst du zuerst einen anle­gen. Dafür benö­tigst du nur dei­nen Namen, dei­ne E-Mail­adres­se und ein Pass­wort. Schon vor der Regis­trie­rung kannst du sehen, wel­che Kon­di­tio­nen für dei­nen Wunsch­kre­dit von Pri­vat mög­lich sind. Das bedeu­tet natür­lich nicht auto­ma­tisch, dass du den Kre­dit auch bekommst, denn schließ­lich hat Cross­Lend zu die­sem Zeit­punkt noch kei­ne Infor­ma­tio­nen über dei­ne Boni­tät.

Nach der Anmel­dung geht es wei­ter mit dei­nem Kre­dit­an­trag. Du benö­tigst dafür eini­ge Doku­men­te, bei­spiels­wei­se Gehalts­nach­wei­se oder Kon­to­aus­zü­ge. Die­se kannst du in digi­ta­ler Form hoch­la­den. Außer­dem sind zahl­rei­che wei­te­re Anga­ben not­wen­dig, damit Cross­Lend in der Lage ist, dei­ne Boni­tät beur­tei­len zu kön­nen.

Dein eige­ner Cross­Lend-Score wird anhand dei­ner Anga­ben direkt ermit­telt. Du erfährst qua­si sofort, ob und zu wel­chen Kon­di­tio­nen du einen Pri­vat­kre­dit auf­neh­men kannst. Nun musst du dein Ein­kom­men nach­wei­sen und dei­ne Iden­ti­tät über­prü­fen las­sen. Das machst du mit­tels Post­Ident-Ver­fah­ren. Du erhältst dei­nen per­sön­li­chen Iden­ti­fi­ka­ti­ons­cou­pon, wel­chen du aus­dru­cken musst. Damit gehst du zu einer Filia­le der Deut­schen Post. Dort wird dei­ne Iden­ti­tät veri­fi­ziert. Kos­ten ent­ste­hen dir dadurch nicht.

Wenn dei­ne Iden­ti­tät veri­fi­ziert ist und du einen Kre­dit bekom­men kannst, lädst du dir noch die dazu­ge­hö­ri­gen Doku­men­te run­ter, druckst sie aus und schickst sie mit der Post an die ange­ge­be­ne Adres­se. Sobald die Doku­men­te bei Cross­Lend ein­ge­trof­fen und geprüft sind, wird dein Kre­dit­ge­such auf dem Kre­dit­markt­platz ver­öf­fent­licht. Du erhältst eine E-Mail als Bestä­ti­gung, wenn es soweit ist. Nun brauchst du nur noch zu hof­fen, dass sich bin­nen 30 Tagen genü­gend Inves­to­ren fin­den. Sobald alle Notes gezeich­net sind, bekommst du dei­nen Kre­dit aus­ge­zahlt.

Vor­aus­set­zun­gen und Gebüh­ren für Kre­dit­neh­mer

Um bei Cross­Lend einen Kre­dit von Pri­vat auf­neh­men zu kön­nen, müs­sen ein paar Grund­vor­aus­set­zun­gen erfüllt sein. Du musst min­des­tens 18 Jah­re alt sein. Außer­dem darfst du höchs­tens 75 Jah­re alt sein, wenn du dei­nen Kre­dit plan­mä­ßig zurück­ge­zahlt hast. Wenn du 74 Jah­re alt bist, kannst du folg­lich kei­nen Kre­dit mit 24 Mona­ten Lauf­zeit auf­neh­men, da du zum Zeit­punkt der Fäl­lig­keit 76 Jah­re alt wärst. Dei­ne Iden­ti­tät musst du mit­tels Post­Ident-Ver­fah­ren bestä­ti­gen.

Dar­über hin­aus musst du dei­nen Wohn­sitz in dem Land haben, in dem du dei­nen Kre­dit bean­tragst. Ohne Staats­bür­ger­schaft musst du dort min­des­tens seit zwei Jah­ren ansäs­sig sein. Im Rah­men des Kre­dit­an­trags wird dei­ne Boni­tät über­prüft. Die ein­ge­hol­ten Kre­dit­aus­künf­te soll­ten zu kei­nem nega­ti­ven Ergeb­nis füh­ren. Cross­Lend benö­tigt Infor­ma­tio­nen über dei­ne finan­zi­el­len Ver­hält­nis­se. Dafür musst du dei­ne Ein­nah­men und Aus­ga­ben bele­gen. Um dich vor Über­schul­dung zu schüt­zen, bekommst du kei­nen Kre­dit, wenn die Kre­dit­ra­te grö­ßer ist als 67 Pro­zent dei­nes frei ver­füg­ba­ren Gel­des.

Die Nut­zung von Cross­Lend ist für dich kos­ten­los. Gebüh­ren fal­len erst an, wenn du einen Kre­dit von Pri­vat bekommst und das Geld aus­ge­zahlt wur­de. Bei erfolg­rei­chem Abschluss erhebt Cross­Lend eine ein­ma­li­ge Ver­mitt­lungs­ge­bühr. Die­se beträgt zwi­schen 0,25 und 5 Pro­zent der Kre­dit­sum­me und wird bei der Aus­zah­lung auto­ma­tisch ein­be­hal­ten.

Ansons­ten fal­len kei­ne zusätz­li­chen Gebüh­ren an, wenn du dich an dei­nen Til­gungs­plan hältst. Soll­te Cross­Lend eine Rate nicht ein­zie­hen kön­nen, wer­den für die­se Rück­last­schrift Gebüh­ren fäl­lig. Im Fal­le einer schrift­li­chen Mah­nung musst du eine Mahn­ge­bühr bezah­len. Dar­über hin­aus­ge­hen­de Maß­nah­men, wie bei­spiels­wei­se die Ein­lei­tung eines Inkas­so­ver­fah­rens, kön­nen wei­te­re Gebüh­ren und Kos­ten mit sich brin­gen.

Wie lege ich Geld bei Cross­Lend an?

Bei Cross­Lend legst du dein Geld ganz ein­fach auf dem Kre­dit­markt­platz an. Wenn du dich regis­triert hast und die Grund­vor­aus­set­zun­gen erfüllst, kannst du dort nach geeig­ne­ten Inves­ti­ti­ons­mög­lich­kei­ten suchen.

Jeder von der Fin­Tech Group Bank geneh­mig­te Kre­dit erscheint als Kre­dit­pro­jekt auf dem Kre­dit­markt­platz. Jedes Kre­dit­pro­jekt ent­hält Infor­ma­tio­nen über den Kre­dit­neh­mer, des­sen Boni­tät und den Ver­wen­dungs­zweck. Der Kre­dit­neh­mer hat die Mög­lich­keit, sich und sei­nen Kre­dit­wunsch zu beschrei­ben. Die von Cross­Lend errech­ne­te Risi­ko­klas­se siehst du natür­lich eben­falls. Grund­le­gend erfolgt die Kre­dit­ver­ga­be jedoch anonym. Die Kre­dit­pro­jek­te wer­den anony­mi­siert vor­ge­stellt. Direkt per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten wie Name, Adres­se oder Geburts­tag erfährst du nicht.

Auf die­se Wei­se kannst du ent­schei­den, wel­che Pri­vat­kre­di­te du unter­stüt­zen möch­test. Wenn du dich für ein oder meh­re­re Pro­jek­te ent­schie­den hast, kannst du eine ent­spre­chen­de Anzahl an Notes zeich­nen. Nach­träg­li­che Ände­run­gen sind nicht mög­lich. Die Zeich­nung bleibt bestehen, bis das Kre­dit­pro­jekt ent­we­der finan­ziert oder aus­ge­lau­fen ist.

Vor­aus­set­zun­gen, Kon­di­tio­nen und Gebüh­ren für Anle­ger

Um Geld bei Cross­Lend anle­gen zu kön­nen, musst du voll­jäh­rig sein und dei­nen Wohn­sitz in einem Land haben, in dem Cross­Lend ver­tre­ten ist. Ein Kon­to bei der Fin­Tech Group Bank AG ist eben­falls obli­ga­to­risch. Als Start­ka­pi­tal sind 250 Euro vor­ge­se­hen. Die­sen Betrag musst du vor dei­ner ers­ten Zeich­nung min­des­tens auf dei­nem Fin­Tech-Kon­to haben.

Die Nut­zung von Cross­Lend ist auch für Anle­ger kos­ten­frei. Aller­dings erhebt Cross­Lend eine Zeich­nungs­ge­bühr in Höhe von einem Pro­zent des Kre­dit­be­trags. Die Gebühr wird pro Zeich­nung fäl­lig. Das bedeu­tet, dass du z.B. immer 100 Euro Aus­ga­be­auf­schlag bezahlt, wenn du in einen 10.000 Euro Kre­dit inves­tierst. Dabei ist es irrele­vant, ob du eine, fünf­und­drei­ßig oder gleich alle Notes erwer­ben möch­test. Wer­den nicht alle Notes eines Kre­dit­pro­jekts gezeich­net, sodass der Kre­dit nicht aus­ge­zahlt wird, wird dir auch kein Aus­ga­be­auf­schlag berech­net.

Je nach Risi­ko­klas­se und Zins­satz sind Erträ­ge von über 13,45 Pro­zent mög­lich.

Alle Infor­ma­tio­nen fin­dest du direkt auf der Sei­te des Anbie­ters crosslend.com
1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewer­tun­gen, Durch­schnitt: 5,00 von 5 Bewer­tun­gen)

Ver­wand­te Arti­kel: