Festgeld – Anlagekonto

.

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

.
//Festgeld – Anlagekonto

Mit einem Anlagekonto kannst du in Festgeld investieren. Du zahlst Geld auf ein Konto ein und erhältst dafür verhältnismäßig hohe Zinsen. Der Betrag ist für einen festgelegten Zeitraum fest angelegt, woraus sich der Name Festgeld herleiten lässt. Nach Ablauf der vereinbarten Zeit wird dir das Geld inklusive Zinsen wieder gutgeschrieben. Anders als beim Tagesgeldkonto kannst du während der Anlagezeit nicht einfach auf dein Geld zugreifen.

Brauche ich ein Festgeldkonto?

Du brauchst ein Festgeldkonto nur, wenn du tatsächlich Festgeld anlegen möchtest. Es bietet sich zum Beispiel im Rahmen eines Sparplans an, neben einem Tagesgeldkonto auch ein Festgeldkonto zu eröffnen. Auf dem Festgeldkonto liegen dann angesparte Beträge, an die du nicht sofort herankommen musst, während auf dem Tagesgeldkonto Summen angespart werden, die dir als akutes finanzielles Polster dienen können. Du kannst auch mehrere Festgeldkonten mit unterschiedlichen Laufzeiten haben und bis dabei nicht an eine einzige Bank gebunden.

Brauche ich ein Anlagekonto?

Ein Anlagekonto ist so etwas wie ein Depot für Festgeldkonten. Wenn du Festgeld anlegst, solltest du dir auch ein kostenloses Anlagekonto zulegen, mit dem du deine Festgeldkonten ohne großen Aufwand verwalten kannst.

Wie hoch sind die Zinsen aufs Festgeld?

Die Zinsen sind unterschiedlich hoch. Du legst dein Geld bei Banken in ganz Europa an. Je nach Bonität von Land und Bank gibt es unterschiedlich hohe Zinssätze. Teilweise sind bei einem Jahr Anlagedauer Zinsen von über einem Prozent möglich. Bei mehrjährigen Geldanlagen sind sogar fast bis zu drei Prozent Zinsen möglich.

Wie sicher ist mein Geld?

Dein Geld ist sicher. Festgeld wird ausschließlich an Banken innerhalb der Europäischen Union angelegt. Somit unterliegen alle diese Banken den europäischen Gesetzen. Dazu zählt auch das Gesetz zur Einlagensicherung. Jede Bank ist verpflichtet, pro Festgeldkonto 100.000 Euro Rücklagen zu garantieren. Selbst bei einem Bankrott wären Beträge bis zu 100.000 Euro sicher.

Das einzige Risiko besteht bei der Anlagewährung. Wenn dein Geld zum Beispiel in US-Dollar angelegt wird, musst du mit den Schwankungen der Wechselkurse rechnen.

Wie finde ich das beste Anlagekonto?

Das beste Festgeld- bzw. Anlagekonto findest du mit einem kostenlosen Online-Vergleich. Du musst lediglich angeben, welche Summe du über welchen Zeitraum hin anlegen möchtest. Du bekommst danach direkt alle verfügbaren Angebote angezeigt. Auf den ersten Blick siehst du die wichtigsten Informationen und kannst dir mit nur einem Klick die Details anzeigen lassen. Natürlich siehst du auch sofort, wie hoch dein jährlicher Zinsertrag beim garantierten Effektivzins ist.