KFZ-Versicherungen

.

Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

//KFZ-Versicherungen

Mit einer Kfz-Versicherung versicherst du dich gegen die finanziellen Kosten von Verkehrsunfällen. Eine Kfz-Haftpflichtversicherung musst du als Halter eines Fahrzeugs in jedem Fall abschließen. Daneben hast du die Wahl, ob du zusätzlich eine Teilkasko- oder Vollkaskoversicherung abschließen möchtest. Die Haftpflichtversicherung reguliert Schäden des anderen Verkehrsteilnehmers, wohingegen Teil- und Vollkasko auch für Schäden an deinem Fahrzeug aufkommen.

Brauche ich eine Kfz-Versicherung?

Ja. Zumindest die Kfz-Haftpflichtversicherung ist gesetzlich vorgeschrieben und muss von jedem Fahrzeughalter abgeschlossen werden. Sie reguliert Schäden, die du Dritten im Straßenverkehr zufügst. Das gilt sowohl für Schäden an fremden Fahrzeugen als auch für Personenschäden. Wenn du einen Unfall verursachen solltest, würde die Versicherung für notwendige Reparaturen am Fahrzeug und die körperliche Genesung des Unfallgegners aufkommen.

Was kostet eine Kfz-Versicherung?

Die Kosten einer Kfz-Versicherung hängen von zu vielen Faktoren ab, als dass man hier eine pauschale Antwort geben könnte. Ein wichtiger Einflussfaktor ist deine Schadenfreiheitsklasse, welche sich mit jedem Jahr, in dem du nicht in einen Unfall verwickelt bist, verbessert.

Weitere Faktoren sind zum Beispiel dein Wohnort und der Typ deines Autos. Die Versicherer führen eine Unfallstatistik mit verschiedenen Modellen. Wenn du in einer Gegend wohnst, in der Unfälle mit deinem Automodell so gut wie nicht vorkommen, zahlst du niedrigere Beiträge, als wenn es in deiner Region täglich Unfälle mit Fahrzeugen dieses Typs gibt.

Zudem hängen die Kosten vom Versicherungsumfang ab. Eine reine Kfz-Haftpflichtversicherung ist günstiger als eine Haftpflicht mit zusätzlicher Teil- oder gar Vollkaskoversicherung.

Was muss ich bei einer Kfz-Versicherung beachten?

Wie bereits angesprochen, hängen die Kosten einer Kfz-Versicherung von vielen Faktoren ab. Unabhängig davon spielt natürlich auch der Versicherungsschutz eine Rolle. Du solltest auf möglichst hohe Deckungssummen achten. Mehrere Millionen pro geschädigter Person sollten es schon sein, so wie es auch bei der privaten Haftpflichtversicherung der Fall ist. Schließlich kann schon ein leichter Autounfall zu schweren Nervenschädigungen führen. Die Folge davon ist dann eine langwierige und sehr teure Therapie, für die du die Kosten zu übernehmen hast, wenn deine Versicherung nicht genug zahlt.

Teilkasko

Mit einer Teilkaskoversicherung versicherst du Unfallschäden an deinem Auto, wenn du nicht der Alleinschuldige an einem Unfall bist. Wenn du spontan bremst und dir jemand hinten drauf fährt, kann man dir eine Teilschuld an dem Unfall geben. Das würde bedeuten, dass die Haftpflichtversicherung des Unfallverursachers nicht zu 100 Prozent für die entstandenen Schäden aufkommen würde.

Die restlichen Schäden würden in diesem Falle von deiner Teilkaskoversicherung bezahlt. Nicht versichert wären allerdings Schäden an deinem Fahrzeug, wenn du der Unfallverursacher bist.

Vollkasko

Mit einer Vollkaskoversicherung versicherst du Unfallschäden an deinem Auto. Das schließt auch selbst verschuldete Schäden mit ein. Wenn du kurz mal nicht aufpasst und jemandem in das Heck seines Wagens fährst, bekommst du die entstandenen Schäden an deinem Auto von deiner Kfz-Versicherung bezahlt. Schäden, bei denen du das Unfallopfer bist, bekommst du wie bei der Teilkasko natürlich ebenfalls bezahlt.

Ausgeschlossen sind lediglich Schäden, die wirklich grob fahrlässig bzw. mit Vorsatz herbeigeführt wurden. Du bekommst also kein neues Auto, wenn du dein Fahrzeug führerlos einen Berg hinunterschiebst, bis es an eine Mauer prallt.

Wie finde ich die beste Kfz-Versicherung?

Die beste Kfz-Versicherung findest du mit einem Vergleichsrechner im Internet. Der Vergleich ist für dich mit keinerlei Kosten verbunden. Gleiches gilt auch für den Vertragsabschluss, den du direkt online über die Website des Versicherungsunternehmens durchführen kannst.

Du benötigst allerdings diverse Angaben für den Versicherungsvergleich, darunter gehören zum Beispiel Daten über dich, deinen Wohnort und natürlich das zu versichernde Fahrzeug.

Kfz-Versicherungen-Vergleich