Kre­dit­rech­ner

.

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

.
/ / Kre­dit­rech­ner

Kre­dit­rech­ner

Mit einem online Kre­dit­rech­ner kannst du ganz ein­fach die Raten dei­nes Wunsch­kre­dits berech­nen las­sen. Der Kre­dit­rech­ner zeigt dir, wie hoch die Til­gungs­ra­ten bei den jewei­li­gen Lauf­zei­ten sind, sodass du direkt sehen kannst, was dich der Kre­dit monat­lich und ins­ge­samt kos­tet. Kre­dit­rech­ner sind in der Regel kos­ten­los zu benut­zen. Meis­tens kriegst du gleich meh­re­re Ange­bo­te vor­ge­schla­gen, mit denen du dei­nen Wunsch­kre­dit zu beson­ders güns­ti­gen Kon­di­tio­nen bean­tra­gen kannst.

Wie funk­tio­niert ein online Kre­dit­rech­ner?

Ein online Kre­dit­rech­ner funk­tio­niert ganz ein­fach. Du musst nur weni­ge Daten ange­ben. Dazu gehö­ren die gewünsch­te Höhe des Kre­dits, die Kre­dit­lauf­zeit und der Ver­wen­dungs­zweck. Letz­te­rer ist beson­ders wich­tig, da du für einen Bau­fi­nan­zie­rungs­kre­dit im Nor­mal­fall deut­lich weni­ger Zin­sen bezah­len musst als für einen Raten­kre­dit zur frei­en Ver­wen­dung. Auch Auto­kre­di­te sind in der Regel zu sehr guten Kon­di­tio­nen erhält­lich.

Der Kre­dit­rech­ner ver­gleicht Kre­dit­an­ge­bo­te vie­ler Ban­ken und schlägt dir meh­re­re Ange­bo­te vor. Dabei berech­net er die Til­gungs­ra­ten auf Grund­la­ge der jewei­li­gen Zin­sen und der Kre­dit­lauf­zeit. Mit weni­gen Klicks kannst du bei­spiels­wei­se prü­fen, wie sich die Kre­dit­ra­ten ver­än­dern, wenn du unter­schied­li­che Lauf­zei­ten wählst.

Du kannst die Ange­bots­aus­wahl zudem fil­tern. Wenn du zum Bei­spiel nur Kre­di­te ange­zeigt bekom­men möch­test, bei denen eine Son­der­til­gung mög­lich ist, kannst du das ein­stel­len und der Kre­dit­rech­ner fil­tert Ange­bo­te ohne Son­der­til­gung raus.

Natür­lich kannst du dir auch die Details zu den Kre­dit­an­ge­bo­ten anzei­gen las­sen. Der für dich bes­te Kre­dit ist näm­lich nicht auto­ma­tisch der mit den nied­rigs­ten Zin­sen. Es kann durch­aus Sinn machen, gering­fü­gig höhe­re Zin­sen in kauf zuneh­men, wenn du dafür eine kos­ten­lo­se Raten­aus­set­zung bekommst.

Es kann ja zum Bei­spiel pas­sie­ren, dass dir bin­nen eines Monats Spül- und Wasch­ma­schi­ne kaputt gehen und aus­ge­tauscht wer­den müs­sen. In so einem Fall ist ver­mut­lich kein Geld für die Til­gung mehr übrig und es wäre prak­tisch, wenn du die Rück­zah­lung ohne Gebüh­ren zah­len zu müs­sen, um einen Monat nach hin­ten ver­schie­ben kannst.

Wenn du dich für ein Kre­dit­an­ge­bot ent­schie­den hast, kannst du den Kre­dit gleich kos­ten­los bei der Bank bean­tra­gen.

Bekom­me ich den Kre­dit zu den ange­ge­be­nen Kon­di­tio­nen?

Viel­leicht. Es wer­den immer die Kon­di­tio­nen ange­zeigt, zu denen die meis­ten Antrags­stel­ler einen Kre­dit geneh­migt bekom­men haben. Meis­tens fin­dest du eine Zins­span­ne und ein reprä­sen­ta­ti­ves Bei­spiel. Ange­nom­men, dir wird ein Kre­dit mit einer Zins­span­ne von 1,99 und 13,99 Pro­zent Zin­sen ange­bo­ten. Das reprä­sen­ta­ti­ve Bei­spiel ist der Zins­satz, zu dem die Mehr­heit der Kre­dit­an­trä­ge bewil­ligt wird. Das heißt, wenn der Zins­satz im reprä­sen­ta­ti­ven Bei­spiel bei 5,59 Pro­zent liegt, ist es wahr­schein­lich, dass du den Kre­dit mit die­sem Pro­zent­satz bewil­ligt bekommst.

Die Höhe des Zins­sat­zes wird indi­vi­du­ell anhand dei­ner Boni­tät fest­ge­legt. Um bei dem Bei­spiel zu blei­ben: Wenn du einen sehr guten SCHUFA-Score hast, genug ver­dienst und hin­rei­chend Sicher­hei­ten vor­wei­sen kannst, kannst du den Kre­dit wahr­schein­lich mit einem Zins­satz von 1,99 Pro­zent bekom­men. Bei beson­ders schlech­ter Boni­tät zahlst du bis zu 13,99 Pro­zent Zin­sen oder dein Kre­dit­an­trag wird schlicht­weg abge­lehnt.

Je näher der reprä­sen­ta­ti­ve Bei­spiel­zins an der Unter­gren­ze der Zins­span­ne liegt, des­to wahr­schein­li­cher ist es, dass du einen güns­ti­gen Kre­dit bekommst. Liegt er näher an der Ober­gren­ze ist ein beson­ders güns­ti­ger Kre­dit eher unwahr­schein­lich, denn dann pro­fi­tie­ren in der Regel nur weni­ge Leu­te von dem beson­ders güns­ti­gen Ange­bot.

Ver­wand­te Arti­kel: