War­um gera­de Finanzschotte?

.

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

.
/War­um gera­de Finanzschotte?

War­um der Name Finanzschotte?

Die Schot­ten sind ein Völk­chen, das wie jedes ande­re Volk so sei­ne Eigen­ar­ten hat, über die man ger­ne spot­tet. Das geht uns ja nicht anders. Im Aus­land sind wir auch die Men­schen in Leder­ho­sen, die gern Bier trin­ken, pünkt­lich sind und kei­nen Sinn für Humor haben. Haben wir aber eigent­lich doch, wir kön­nen auch dar­über lachen. Und das kön­nen die Schot­ten auch. 

Sie sind nicht gei­zig. Geiz ist ein wirk­lich sehr nega­tiv kon­no­tier­tes Wort. Sie sind spar­sam. Und wie immer soll auch hier dar­auf hin­ge­wie­sen wer­den, dass es „den Schot­ten“ nicht gibt. Wenn du mal nach Schott­land fährst, erle­be die Men­schen. Du fin­dest auch im Inter­net zahl­rei­che Rei­se­be­rich­te, die größ­ten­teils in einem Punkt über­ein­stim­men: Die Schot­ten sind extrem gast­freund­lich. Wenn du zu Gast bist, las­sen sich die Schot­ten in der Regel nicht lum­pen. Du wirst nicht nur eine Schnit­te tro­cken Brot bekom­men und ein Glas Was­ser dazu. Sie sind herz­lich und gel­ten als sehr groß­zü­gig, beson­ders, was Gäs­te angeht. 

Spar­sam sind sie aber immer noch bzw. müs­sen es sein. Schott­land ist kei­ne beson­ders rei­che Regi­on, die Prei­se sind rela­tiv hoch und die wirt­schaft­li­che Situa­ti­on ist nicht die bes­te der Welt. Und wenn du wenig Geld hast und das Leben teu­er ist, was kannst du dann machen? Du sparst dein Geld. Das bedeu­tet aber nicht, dass du gei­zig sein musst. Wenn du dein Geld zusam­men­hältst und bereit bist, mit Gäs­ten oder Freun­den zu tei­len, bist du spar­sam, nicht geizig. 

Die­se Gesamt­ei­gen­schaft ist etwas, was wir mit dem Namen Finanz­schot­te aus­drü­cken möch­ten. Es geht dar­um zu spa­ren und das Bes­te aus dem vor­han­de­nen Geld zu machen. Daher geben wir hier die gan­zen Tipps, wie du dein Geld anle­gen und spa­ren kannst, sei es bei der Wahl der Kfz-Ver­si­che­rung, der pri­va­ten Alters­vor­sor­ge oder der Geld­an­la­ge, um dir neben­bei ein klei­nes Sümm­chen anspa­ren zu können. 

Wir fin­den, dass die schot­ti­sche Spar­sam­keit eine Tugend ist. Geiz ist nicht geil. Wenn du gei­zig bist, schränkst du dich unnö­tig ein, sowohl finan­zi­ell als auch sozi­al. Spar­sam­keit hin­ge­gen ist intel­li­gent. Wenn du am rich­ti­gen Ende sparst, machst du das meis­te aus dei­nem Geld. Du schließt nicht die bil­ligs­te Haft­pflicht­ver­si­che­rung ab, son­dern die mit dem indi­vi­du­ell für dich bes­tem Preis-Leis­tungs-Ver­hält­nis. Du kannst dir einen Spar­plan anle­gen, mit dem du dein Geld ver­meh­ren kannst, indem du jeden Monat viel­leicht auch nur 10 Euro inves­tierst und nach eini­gen Jah­ren ein net­tes Sümm­chen ange­spart hast. 

Dein Finanz­schot­te-Team

Cars­ten & Max 

 

Ver­wand­te Artikel:
Kei­ne ver­wand­ten Arti­kel gefunden.