Natu­ral­di­vi­den­de

.

Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten

.
/ / / Natu­ral­di­vi­den­de

Nicht weni­ge Akti­en­ge­sell­schaf­ten, die Gewin­ne erwirt­schaf­ten, schüt­ten eine Divi­den­de aus. Damit wer­den die Aktio­nä­re am Gewinn betei­ligt. Neben der klas­si­schen Bar­di­vi­den­de gibt es auch die Natu­ral­di­vi­den­de. Hier bedan­ken sich die Unter­neh­men bei ihren Aktio­nä­ren mit Natu­ra­li­en, also bei­spiels­wei­se mit kos­ten­lo­sen Pro­duk­ten ihres Unter­neh­mens, Rabat­te oder Ver­güns­ti­gun­gen wie Extra­gut­ha­ben.

Was ist Natu­ral­di­vi­den­de?

Die Natu­ral­di­vi­den­de ist eine Divi­den­de, die in Natu­ra­li­en aus­ge­schüt­tet wird. Übli­cher­wei­se wird eine Bar­di­vi­den­de aus­ge­schüt­tet. Das heißt, als Aktio­när wirst du antei­lig an den Gewin­nen des Unter­neh­mens betei­ligt und bekommst eine bestimm­te Sum­me aus­ge­zahlt pro Aktie. Bei einer Natu­ral­di­vi­den­de hin­ge­gen erhältst du Sach­wer­te oder geld­wer­te Vor­tei­le.

Wenn du zum Bei­spiel Akti­en eines Rei­se­ver­an­stal­ters hältst, wel­cher sich auf Kreuz­fahr­ten spe­zia­li­siert hat, könn­test du mit Bord­gut­ha­ben belohnt wer­den. Wenn du bei dem Unter­neh­men eine Kreuz­fahrt buchst, wür­de ein bestimm­ter Betrag auf dei­ne Kabi­ne gebucht wer­den, wel­chen du wäh­rend der Kreuz­fahrt aus­ge­ben kannst.

Ein ande­res Bei­spiel wäre ein Scho­ko­la­den­her­stel­ler. Eine Natu­ral­di­vi­den­de könn­te bei­spiels­wei­se ein Gut­schein für Lecke­rei­en des Unter­neh­mens sein. Alter­na­tiv bekommst du viel­leicht eine gro­ße Geschenk­box mit haus­eig­nen Pro­duk­ten, für die du im Laden viel Geld bezah­len wür­dest.

Als Aktio­när einer Hotel­ket­te könn­test du mög­li­cher­wei­se bei einer Buchung ein bes­se­res Hotel­zim­mer zum glei­chen Preis bekom­men oder du hältst Akti­en einer Flug­ge­sell­schaft und wirst auf dei­nem nächs­ten Flug auto­ma­tisch in eine bes­se­re Klas­se gebucht.

Eines gilt es aber in jedem Fall zu beach­ten: Natu­ral­di­vi­den­den wer­den steu­er­lich nicht anders behan­delt als Bar­di­vi­den­den. Wenn du nun bei­spiels­wei­se 200 Euro Bord­gut­ha­ben bekom­men hast, musst du den Gegen­wert, also die 200 Euro, in dei­ner Steu­er­erklä­rung ange­ben. Genau­so müss­test du die Dif­fe­renz zwi­schen dem Preis des bes­se­ren Hotel­zim­mers und des Zim­mers, wel­ches du ursprüng­lich gebucht hast, ange­ben.

Wer bekommt Natu­ral­di­vi­den­den?

Zunächst sei fest­ge­hal­ten, dass nicht jedes Unter­neh­men Natu­ral­di­vi­den­den aus­schüt­tet. Es steht den Unter­neh­men frei, dies zu tun. Bei man­chen Unter­neh­men kannst du dir aus­su­chen, ob du lie­ber Geld oder Natu­ra­li­en bekom­men möch­test. Nur sel­ten wer­den aus­schließ­lich Natu­ral­di­vi­den­den aus­ge­schüt­tet.

Wenn du Aktio­när bist und das Unter­neh­men Natu­ral­di­vi­den­den aus­schüt­tet, bekommst du jedoch nicht auto­ma­tisch auch Pro­duk­te oder Vor­tei­le. Die meis­ten Unter­neh­men ver­ge­ben die­se Divi­den­den nur an akti­ve Aktio­nä­re. Damit sind Anle­ger gemeint, die an Aktio­närs­ver­samm­lun­gen bzw. der Gene­ral­ver­samm­lung teil­neh­men. Dar­über hin­aus gibt es häu­fig auch wei­te­re Bedin­gun­gen, wie eine gewis­se Min­dest­zahl an Akti­en, wel­che du besit­zen musst.

So kann es bei­spiels­wei­se sein, dass du an der Gene­ral­ver­samm­lung eines gro­ßen Kreuz­fahrt­an­bie­ters teil­nimmst und eine Natu­ral­di­vi­den­de in Form von 100 Euro Bord­gut­ha­ben bekommst. Dein Sitz­nach­bar besitzt viel­leicht deut­lich mehr Akti­en und freut sich über 200 Euro Gut­ha­ben.

Natu­ral­di­vi­den­den in Form von Sach­ge­schen­ken bekommt nor­ma­ler­wei­se aber jeder Teil­neh­mer. Wenn der gro­ße Scho­ko­la­den­her­stel­ler Geschenk­pa­ke­te schnürt, bekommt jeder Anwe­sen­de eines ab. Glei­ches gilt für kuli­na­ri­sche Natu­ral­di­vi­den­den, die in Form eines beson­de­ren Buf­fets daher­kom­men.

Eini­ge Unter­neh­men ver­an­stal­ten ein- oder zwei­mal pro Jahr soge­nann­te Aktio­närs­ta­ge. Wenn du Akti­en einer Braue­rei besitzt, könn­te ein Aktio­närs­tag so aus­se­hen, dass die Braue­rei ihren ange­schlos­se­nen Bier­gar­ten öff­net und jeder, der sich als Aktio­när aus­wei­sen kann, bekommt an die­sem Tag Frei­bier oder darf einen frisch abge­füll­ten Kas­ten mit nach Hau­se neh­men. Als Anteils­eig­ner an einer Kino­ket­te kannst du dir an so einem Tag viel­leicht gra­tis einen Film anse­hen.

Wel­che Unter­neh­men bie­ten Natu­ral­di­vi­den­de?

Wie bereits erwähnt, gibt es kei­ne Ver­pflich­tung, Natu­ral­di­vi­den­den aus­zu­schüt­ten. Die Unter­neh­men bie­ten die Natu­ral­di­vi­den­den frei­wil­lig an und kön­nen die­se jeder­zeit ändern oder ganz weg­las­sen. Es lässt sich folg­lich nicht sagen, wel­ches Unter­neh­men wel­che Natu­ral­di­vi­den­de aus­schüt­tet. Es ist ja auch ganz logisch, denn wenn ein Kreuz­fahrt­an­bie­ter gera­de ein sehr schlech­tes Jahr hin­ter sich hat, wird er weni­ger Geld für Geschen­ke aus­ge­ben, als wenn er Rekord­ge­win­ne ver­mel­det.

Die Natu­ral­di­vi­den­de soll­test du daher als mög­li­chen Bonus betrach­ten. Es ergibt wenig Sinn, Akti­en zu kau­fen, nur weil du dir einen Urlaub in einem teu­re­ren Hotel­zim­mer davon ver­sprichst. Wenn du Akti­en von Unter­neh­men hältst, die ihre Ver­samm­lun­gen in erreich­ba­rer Nähe abhal­ten, kann es sich aber trotz­dem loh­nen, dar­an teil­zu­neh­men.

Du kannst dich ja im Vor­feld dar­über infor­mie­ren, wie groß­zü­gig das Unter­neh­men in der Ver­gan­gen­heit war. Wenn es in den letz­ten Jah­ren immer ein Ster­ne­buf­fet mit gutem Wein und dazu eine exklu­si­ve Geschenk­tü­te gab, ist es nicht unwahr­schein­lich, dass es beim nächs­ten Mal wie­der so sein wird, sofern das Unter­neh­men nicht gera­de in einer schwe­ren Kri­se steckt. Gab es trotz Mil­li­ar­den­ge­win­nen nur stil­les Was­ser, Würst­chen, Kar­tof­fel­sa­lat und ein freund­li­ches Nicken vom Pfört­ner, dürf­te sich das bei der nächs­ten Ver­samm­lung ver­mut­lich auch nicht ändern.

Ver­wand­te Arti­kel: